Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

SUV aus den Innenstädten? Schüler am Maxe debattieren strittige Themen

oben (v. l. n. r.): Konstantinos Terzis, Saidou Bollmann, Lia Seeländer; unten (v. l. n. r.): Anna Tonagel, Patrick Blum, Finn Siebeneicker

Auch dieses Jahr fand, wie bereits seit mehreren Jahren etabliert, der Schulverbundwettbewerb „Jugend debattiert“ am 17. Januar am Max-Planck-Gymnasium statt. Bei diesem standen aktuelle, umweltbezogene und schulbezogene Debattenthemen im Vordergrund. Die älteren Jahrgänge (11. – 12. Jahrgang) stritten auf hohem Niveau über die Themen „Sollen Jugendoffiziere der Bundeswehr auch an unserer Schule für den Dienst in der Bundeswehr werben?“ und „Soll ein Pfandsystem für Zigaretten und die dazugehörigen Schachteln eingeführt werden?“ Faktengestützt debattierten die Schüler über die hohe Umweltbelastung durch Zigarettenstummel, der laut einer Berliner Petition mit einem Pfandsystem begegnet werden soll. In den jüngeren Jahrgängen (8.-10. Jahrgang) erhitzten die Fragen „Soll die Teilnahme an den Bundesjugendspielen für Schülerinnen und Schüler freiwillig werden“ und „Sollen Innenstädte für große Geländewagen (SUV) gesperrt werden?“ die Gemüter. Fundiert begründeten und bezweifelten die von den Klimaveränderungen bewegten Schülerinnen und Schüler gerade die letzte Maßnahme. Hier wurde deutlich, wie wichtig eine sachorientierte Grundlage für die Beantwortung dieser wichtigen Gegenwarts- und Zukunftsfrage ist. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich dieser Aufgabe durchaus gewachsen.

Vor einer beachtlichen Schulöffentlichkeit mussten sich die insgesamt 24 Teilnehmer diesen Fragen stellen. Dass dies gut gelang, bewiesen der starke Applaus und die Diskussionen danach auf den Fluren, die den Schulalltag angenehm bereicherten. Bei den Jüngeren setzten sich Finn Siebeneicker (3. Platz), Anna Tonagel (2. Platz) und als Erstplatzierter Patrick Blum durch. Bei den Älteren siegten Saidou Bollmann (3. Platz), Konstantinos Terzis (2. Platz) und als Erstplatzierte Lia Seeländer. Diese Schülerinnen und Schüler vertreten das Maxe beim Regionalverbundwettbewerb am 30. Januar am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Ahlhorn.

Text: Dr. Hans-Joachim Müller

Bilder: Yurij Novytskyy

 

Kommentarfunktion geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen