Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

EUROPASCHULE

Als Europaschule fühlt sich das Max-Planck-Gymnasium interkulturellem Lernen und Begegnen, dem Zusammenleben im zusammenwachsenden Europa sowie der Fremdsprachenbildung besonders verpflichtet. Die europäische Ausrichtung unserer Schule wird in vielfältigen Austauschbeziehungen, Projekten, Fahrten und nicht zuletzt dem Unterricht selbst deutlich:

  • Im Unterricht spielen europäische Inhalte eine wichtige Rolle in vielen Fächern, sie sind im Europa-Curriculum des Max-Planck-Gymnasiums gebündelt.
  • Im Fremdsprachenunterricht nimmt neben dem eigentlichen Spracherwerb auch das interkulturelle Lernen eine wichtige Position ein. Ergänzt und erweitert wird das Fremdsprachangebot durch unseren bereits langjährig stattfindenden bilingualen Fachunterricht ab Klasse 7.
  • Zudem bietet das Max-Planck-Gymnasium seinen Schülerinnen und Schülern in verschiedenen Jahrgangsstufen vielfältige Austauschbegegnungen in unterschiedlichen Kontexten an, etwa nach England, Frankreich, die Niederlande, Finnland, Spanien, Italien und nach Polen.
  • Darüber hinaus zeichnet sich unsere Schule schon seit vielen Jahren durch die Durchführung von aus EU-Mitteln finanzierten internationalen Erasmus+ Projekten aus, durch welche Unterrichts- und Begegnungsprojekte mit vielen europäischen Schulen möglich wurden und werden.
  • Viele weitere Projekte, Aktionen, Wettbewerbe und Exkursionen wie etwa Gedenkstätten – und Studienfahrten nehmen die interkulturelle Bildung und Verständigung auf. Zudem besteht seit vielen Jahren ein guter Kontakt ins Europäische Parlament. Lange besuchte der Abgeordnete Matthias Groote zur Diskussionsveranstaltungen den 10. Jahrgang unserer Schule, eine Tradition, die sein Nachfolger Tiemo Wölken inzwischen weiterträgt.
  • Weitere aktuelle Themen unserer Schulentwicklung wie das soziale Lernen und die Weiterentwicklung der Schule ohne Rassismus nehmen Themen der europäischen Bildung auf und ergänzen unsere Arbeit insbesondere um den Umgang mit Mulitkulturalität in der Schule.

Für seine europäische Arbeit wurde das Maxe-Planck-Gymnasium 2014 von der niedersächsischen Landesschulbehörde als Europaschule in Niedersachsen zertifiziert.

Kontakt:

StD’ Sarah Mänz
sarah.maenz@maxe-del.de

Europaschule in Niedersachsen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen