Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Exkursionen und Kooperationen

EXKURSIONEN UND KOOPERATIONEN

Die MINT-Welt umfassend kennen lernen und erleben: Dieses Ziel setzen wir mit unseren Schülerinnen und Schülern vielfältig um. Dazu kooperieren wir mit einigen externen Partnern und führen Exkursionen oder Projekte durch. Wir ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern einen Einblick in aktuelle Forschungsthemen und tragen damit zu ihrer Studien- und Berufsorientierung bei.

Die Ideen-Expo wird regelmäßig mit vielen Klassen besucht. Die MINT-Profilklassen und die Schwerpunktkurse in der Oberstufe erfahren einige Unterrichtsinhalte an umliegenden Schülerlaboren (z. B. das DLR-School-Lab in Bremen und das Gentechniklabor an der Helene-Lange Schule in Oldenburg).

 

Zudem vermittelt das Max-Planck-Gymnasium Kontakte zu den umliegenden Universitäten (z. B. Sommerakademie der Universität Bremen, MINTernational Workshops an der Jacobs University Bremen). Auch einige Arbeitsgemeinschaften finden in Kooperation mit externen Partnern statt, wie z. B. Informatik für Mädchen im Rahmen des SMILE-Projekts (Smart Environments als Kontext motivierender Lernangebote für Mädchen für einen wachsenden Anteil von Informatikerinnen durch Einbezug von Lehrkräften und Eltern).

 

Viele der Kooperationen setzen dabei auf eine starke Verknüpfung mit unterrichtlichen Inhalten, um diese anschaulich, experimentell oder projektartig zu vertiefen. Das Projekt „Digitale Medizin im Informatikunterricht“ setzt diese Idee beispielsweise langfristig in Kooperation mit dem Fraunhofer MEVIS und dem Ökumenischen Gymnasium zu Bremen um. Andererseits bieten wir den Schülerinnen und Schülern auch viele Möglichkeiten, sich nach ihrem Interesse auszuprobieren. Dank der Mitgliedschaft in unterschiedlichen Netzwerken (Schülerforschungszentrum XperimenT! und MINT-EC) ermöglicht das Max-Planck-Gymnasium ein vielfältiges Angebot an Workshops und Camps.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen