Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 13:45 Uhr
Fr: 7:15 – 11:45 Uhr

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

Neu aufgestelltes Theater-Ensemble begeistert mit „TocTicTime“ im Kleinen Haus

Schließlich war es im doppelten Sinne ein Happy-End, als am 30. Mai die letzte Zugabe verklungen war: Zum einen, weil trotz der gewaltigen Bombenexplosion in der letzten Szene alle Charaktere ganz lebendig zu „Music is alive“ tanzen konnten, und zum anderen, weil die Musik-Theater-AG nach zwei Jahren Zwangspause trotz vieler Widrigkeiten eine rundum gelungene Aufführung auf die Bühne brachte.

Nach dem Ausscheiden der langjährigen programmatischen Leiterin Kristina Köhne, der nun Sylvia Köpke im Team mit Anders Becker nachfolgte, mussten auch viele neue junge Schauspielerinnen und Schauspieler mit der Bühnenarbeit vertraut gemacht werden. Und die Band hat mit Timo Kreis ebenso einen neuen musikalischen Leiter, der aus der Schülerschaft neue Musiker rekrutieren musste.

Als sich dann ein motiviertes Ensemble eingearbeitet hatte, kam der erste Rückschlag: Pandemiebedingt konnte zum Halbjahreswechsel die Probenfahrt nicht stattfinden. Dann stellte sich heraus, dass nach der langen veranstaltungsfreien Zeit kaum mehr freie Tage im Kleinen Haus zur Verfügung standen, um die gewöhnlich stattfindenden vier Aufführungen durchzuführen. Als dann Termine gefunden und Probentage organisiert waren, schlug das Virus abermals zu und verhinderte, dass die junge Truppe kontinuierlich proben konnte.

Doch mit vereinten Kräften und viel Enthusiasmus von allen Beteiligten durfte ohne jegliche Abstriche das temporeiche vergnügliche Stück das Bühnenlicht erblicken. Dabei half der Kunstkurs der Klasse 9d ebenso wie die Tontechnik AG von Rainer Wittig tatkräftig mit. TocTicTime beschäftigt sich auf vielfältige Weise mit dem Thema Zeit. Vor der Kulisse eines Bahnsteigs trifft eine illustre Mischung bemerkenswerter Gestalten aufeinander: gestresst, orientierungslos, kriminell und übernatürlich. Dass nun auch der Entstehungsprozess der Aufführung so sehr von dem Motiv der Zeit beeinflusst wurde, ist eine Doppeldeutigkeit, die im Vorfeld keiner der Beteiligten im Sinn gehabt hat. Rückblickend hat aber nun diese erfolgreiche Arbeit dem jungen Ensemble viel Mut und Zuversicht für die zukünftigen Produktionen gebracht.

thumbnail of TocTicTime Programmheft 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

Text: Anders Becker

Kommentarfunktion geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen