Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

Formel 1 am Maxe

Der Wettbewerb „Formel 1 in schools“– in Niedersachsen auch Nordmetall-Cup genannt – kommt an das Max-Planck-Gymnasium Delmenhorst: ein Wettbewerb, bei dem seit dem Jahr 1999 Schüler*innen mit Begeisterung und Grips versuchen, das schnellste Mini-Rennauto der Welt zu bauen. Auf einer 20m Rennbahn wird sich am Ende entscheiden, welches Team das schnellste Auto gebaut hat. Dabei zählt am Ende jede Hundertstelsekunde.

Im Rahmen einer zweitägigen MINT-Akademie am Maxe hatten die teilnehmenden Schüler*innen die Möglichkeit, sich die Rennbahn einmal genauer anzusehen. Vorab gab es für alle Schüler*innen, die sich zur MINT-Akademie angemeldet hatten, einen Grundkurs mit einem komplexen 3D-Grafikprogramm, der von dem Organisationsteam von „Formel 1 in schools“ aus Hamburg durchgeführt wurde. Dort konnten sie Stück für Stück erfahren, was so alles mit 3D-Design möglich und auch notwendig ist, bis ein fertiges Miniatur-Rennauto entsteht.

Ziel ist die Teilnahme an den niedersächsischen Meisterschaften im kommenden Jahr. Allerdings sind die Vorbereitungen auf das große Finale nicht so einfach, wie man sich im ersten Moment denken könnte: keinerlei Konstruktionshilfe von Lehrern, keine finanzielle Unterstützung von der Schule. Das bedeutet, dass die Teams sich selbst um Sponsoren oder Betriebe kümmern müssen, die sie bei der Verwirklichung der Rennautos unterstützen. Hierbei sind sie auf der Suche nach beispielsweise Unternehmen mit einer professionellen CNC-Fräsmaschine, einem Windkanal zum Testen der Aerodynamik und insbesondere finanzieller Unterstützung in Form von Spenden.

Das F1-Team am Maxe besteht momentan aus neun Schüler*innen, die verschiedene Rollen übernehmen. Das bedeutet, dass keiner alles macht oder jemand gar nichts macht. Hierbei geht es beispielsweise um Bereiche wie Grafikdesign, Marketing, Konstruktion oder auch Fertigung.

Das gesamte Team freut sich sehr über kleine Spenden, aber auch Sponsoren, die den Konstruktionsprozess und damit die Teilnahme an den Meisterschaften unterstützen!

Kontakt: f1@maxe-del.de

 

 

Text: „Formel 1 am Maxe-Team“

Bilder: Matthias Körperich & Yuriy Novytskyy

 

Kommentarfunktion geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen