Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

Maxe-Schüler beim Jugend forscht Regionalwettbewerb in Diepholz

Nun ist es so weit! Nachdem unsere Schülerinnen und Schüler seit Beginn des Schuljahres fleißig an ihren Projekten getüftelt und geforscht haben, wurde es  am 20./21. Februar 2020 ernst: Die Schülerinnen und Schüler präsentierten ihre Projekte beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ in Diepholz.

Die Bandbreite der insgesamt 13 (!) Projekte war auch diesmal wieder sehr groß: Von der Idee “gesunde” Farbstoffe aus Naturprodukten herzustellen, über die Herstellung von “Bioplastik” aus biologisch abbaubaren Stoffen bis hin zur Frage, wieviel Mikroplastik in Deutschland pro Jahr durch die Benutzung von Kosmetika in die Umwelt gelangt und ob das vielleicht Auswirkungen auf das Pflanzenwachstum hat, war alles vertreten. Darüber hinaus haben sich die “alten Hasen”, die teilweise bereits zum fünften Mal am Wettbewerb teilnehmen, mit der Untersuchung von Autoabgasen und der Absorption von UV-Strahlung durch Pflanzen beschäftigt. Und mit insgesamt 31 Jungforscherinnen und Jungforschern aus den Jahrgängen 6-11 stellte das Maxe dieses Jahr (wieder) einen Teilnehmerrekord auf…

Nachdem die Gruppen am Donnerstagmorgen ihre Projekte der Fachjury präsentierten, fand am Nachmittag ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit verschiedenen Mitmachaktionen statt. Nach einer Übernachtung in der Jugendherberge wurden die Projekte dann am Freitagvormittag der Öffentlichkeit präsentiert. Den Abschluss bildete die Feierstunde am Freitagmittag, in der die Sieger der einzelnen Kategorie bekannt gegeben wurden.

Für alle Maxe-Jungforscher war es ein spannender und erfolgreicher Regionalwettbewerb. Am Ende konnten zwei Gruppen sogar in ihren Kategorien hervorragende Platzierungen erreichen:

Absorption von UV-Strahlung – Die unsichtbare Gefahr

Antje und Marlen (10d)

2. Platz Jugend forscht Physik


Der Einfluss von Mikroplastik auf das Pflanzenwachstum

Tammo, Leon und David (8c)

2. Platz Schüler experimentieren Biologie

 

Hier noch ein paar Impressionen des Regionalwettbewerbs:

Kommentarfunktion geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen