Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

Erstes “MoMa” Austauschtreffen am Maxe

Am 09. Februar wird es endlich richtig ernst mit dem neuen Erasmus+ Austauschprojekt am Maxe, denn dann findet das erste von insgesamt fünf Austauschtreffen im Projektzeitraum bis Oktober 2021 statt!

26 Austauschschülerinnen und -schüler, ihre Lehrkräfte sowie viele begeisterte Maxe Schülerinnen und Schüler werden vom 09. bis zum 15.02. in Delmenhorst zusammenkommen und das Projekt „MoMa“ so richtig ins Rollen bringen. „`MoMa‘ steht für Mobile Museum Abroad“, erklärt Ideengeberin Frauke Frese, „denn bei diesem Projekt geht es darum, Fragen des europäischen Lebens in kleinen Ausstellungen, die in einen Reisekoffer passen und daher mobil sind, zu erstellen“. Dies geschieht natürlich in internationalen Gruppen – alle beteiligten Schulen haben sich bereits mit dem Thema des Treffens ins Delmenhorst in der Vorbereitung auseinandergesetzt und bringen Materialien mit, aus denen die Teilnehmenden vor Ort Koffermuseen gestalten werden. Das Oberthema für Delmenhorst dreht sich dabei um die Frage, wie sich die Arbeitswelt in den Herkunftsorten der Schülerinnen und Schüler in den letzten Jahrzehnten verändert und wie sich dies in den Orten niedergeschlagen hat. Für Delmenhorst liegt hier natürlich ein Besuch auf dem Gelände der Nordwolle nahe. „Wir sind dem Museum für Industriekultur sehr dankbar für die hervorragende Zusammenarbeit“, freut sich Jann Krüger vom Maxe. „Das Museum unterstützt unser Austauschtreffen mit einem ganz Workshop-Tag vor Ort.“ Zudem werden Schülerinnen und Schüler des Maxe im Vorfeld in einem weiteren Workshop kleine Videos erstellen, um den Besucherinnen und Besuchern einen guten Einstieg in die Arbeit am Museum zu ermöglichen.

Auch sonst waren schon sehr viele Schüler in der Vorbereitung aktiv: Die Italienisch-AG hat nicht nur einen ersten Museumskoffer zum Thema „Italienisch in Delmenhorst“ erarbeitet, sondern auch T-Shirts für das Treffen gestaltet. Schülerinnen und Schüler der Erasmus-AG sowie der IG „Open doors to Europe“ waren zudem mit großem Engagement dabei, das Treffen inhaltlich vorzubereiten, mit Materialsuche, Videoerstellung, einer Präsentation unserer Schule und vielem mehr. „Wir sind begeistert über das großartige Engagement unserer Schülerinnen und Schüler sowie die vielen Interessierten“ freut sich Lehrkraft Miriam Rathje, „so können die Austauschpartner kommen!“

Kommentarfunktion geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen