Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

Europa am Maxe zu Corona-Zeiten

In der vergangenen Woche war der Europatag. Aus diesem Anlass möchten wir ein kurzes Update zu unseren Europaaktivitäten am Maxe geben. Denn obwohl ab Montag wenigstens der 12. Jahrgang wieder in die Schule zurückkommt, können wir nicht von normalen Verhältnissen sprechen – nicht im Schulalltag und schon gar bezogen auf alles, was am Maxe im Bereich „Europa“ passiert.

Persönliche Austauschtreffen wie im Februar in Delmenhorst sind derzeit leider nicht möglich

Eigentlich sollte unsere Delegation vom Maxe Anfang Mai bei unseren Freunden in Portugal sein, um den nächsten Schritt im MoMa-Erasmus-Projekt mit Jugendlichen aus unseren Partnerländern zu gehen. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen war diese Reise natürlich nicht möglich. Und obwohl für uns die Kontaktbeschränkungen sehr anstrengend sind, wissen wir von unserer Partnerschule aus Italien, dass die Auswirkungen der Krankheit dort viel heftiger und in die Einschränkungen viel größer sind, als bei uns in Deutschland. Wir versuchen, einen Teil der Kontakte, die nicht persönlich stattfinden können, online stattfinden zu lassen, und haben uns z.B. über eTwinning darüber ausgetauscht, wie der Lockdown in den verschiedenen MoMa-Ländern erlebt wurde.

Am Maxe geht MoMa natürlich weiter: Zunächst wollen wir, nachdem wir in Deutschland die Schule nun langsam wieder öffnen, den Partnern eine Grußbotschaft senden, in der unsere Schülerinnen und Schüler auf Fotos oder kleinen Videos Botschaften an die anderen Jugendlichen schicken. Zudem werden wir, wenn genügend Jahrgänge in die Schule zurückgekehrt sind, an den Aufgaben im Rahmen von MoMa weiterarbeiten.

Bei allen unseren Austauschen ist derzeit noch nicht absehbar, ob und wann Fahrten wieder stattfinden können. Glücklicherweise wurde das MoMa-Projekt von der EU verlängert, sodass wir hoffen, wenigstens einen Teil der Fahrten nachholen zu können. Nicht nur bei MoMa – das Maxe hat eine vielfältige Austauschtradition, an die wir nach der Krise anknüpfen können und werden! Wir freuen uns darauf!

 

Kommentarfunktion geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen