Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

„Lo hemos pasado genial“ – Maxe-Schülerinnen und -Schüler in Spanien

„Lo hemos pasado genial“ – ist das Fazit der 19-köpfigen Schülergruppe aus Jahrgang 8, die vom 21.bis zum 28. Oktober zum Gegenbesuch des diesjährigen Spanienaustauschs nach Madrid gereist war.

So musste denn auch die eine oder andere Träne beim Abschied getrocknet werden, so intensiv waren die Tage in den spanischen Gastfamilien. Neben dem Besuch des Unterrichts an den beiden Standorten des Colegio CASVI in Villaviciosa de Odón und Boadilla Del Monte hatten wir ein prall gefülltes kulturelles Programm. Gemeinsam wurde das Zentrum der spanischen Hauptstadt erkundet, wobei insbesondere die prächtigen Bauten und Plätze der Habsburger Zeit Eindruck machten. Im madrilenischen Künstlercafé San Ginés ließen wir uns Chocolate con Churros schmecken. Die engen Gässchen der Königsstadt Toledos mit ihren Schwertschmieden und kleinen Geschäften, aber auch den zahllosen Kirchen und arabischen Patios ließ uns ganz in die Welt des Mittelalters eintauchen, als Toledo das kulturelle Zentrum des friedlichen Miteinanders  – der so genannten Convivencia – von Mauren, Christen und Juden war. Ein Besuch der ehemaligen Synagoge und heutigen Kirche Santa María la Blanca zeigte uns, wie sich die drei Weltreligionen auch architektonisch durch den Mudéjar-Stil  im Mittelalter gegenseitig geprägt haben. In Segovia bewunderten wir das 2000 Jahre alte Aquädukt aus römischer Zeit, das noch bis ins vorige Jahrhundert funktionsfähig war und die Altstadt mit Wasser versorgte. Es war der Festtag des Stadtpatrons Sankt Fruktus und so herrschte viel Getümmel in der Altstadt.

Das Wochenende verbrachten die Schülerinnen und Schüler mit ihren spanischen Gastfamilien und es wurden bereits bei dem ein oder der anderen Pläne für ein Wiedersehen in den nächsten Ferien geschmiedet

 

 

 

https://www.casviboadilla.es/noticia/1904/general/6/los_alumnos_alemanes_viven_una_semana_de_inmersion_linguistica_y_cultural/es

https://www.casvi.es/noticia/2244/general/12/delmenhorst__tulsa__forest_lake__internacionalidad/es

 

Text & Bilder: Till Fischer

Kommentarfunktion geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen