Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

Premiere: Italienische Austauschschüler erstmalig zu Gast am Maxe

Moin, Moin! So haben vor gut einer Woche 19 Schülerinnen und Schüler des 10. und 11. Jahrgangs mit Frau Dr. Krawelitzki ihre italienischen Austauschpartner vom Liceo Enrico Medi aus Senigallia (AN) und deren Lehrerinnen Frau Leila Canalini und Ursula Bergmann am Flughafen in Bremen willkommen geheißen. Die Vorfreude auf die Gäste war groß, so dass die Begrüßung herzlich ausfiel. Das Wochenende stand ganz im Zeichen des Kennenlernens in den Gastfamilien.

Das herrliche Wetter haben viele für Ausflüge nach Bremen, Bremerhaven oder an die Nordsee genutzt. Typisch deutsch oder italienisch war das Essen – Grünkohl durfte hier ebenso wenig fehlen wie Schnitzel mit Pommes und Pizza. Eine Gruppe von deutschen und italienischen Schülerinnen und Schülern hat sogar selbst zu Schäler und Pfanne gegriffen und viele Kilogramm Kartoffeln zu Kartoffelpuffern verarbeitet und anschließend mit frischem Apfelmus verspeist. Das erste Fazit der Italiener: Deutsches Essen ist besser als sein Ruf!

Neben dem Besuch des Unterrichts standen in der Woche auch viele Ausflüge auf dem Programm. Ein Stadtrundgang durch Delmenhorst war ebenso dabei wie der Besuch der Nordwolle, wo die italienischen Gäste einen guten Einblick in die Stadtgeschichte erhalten haben und am Ende sogar ein wenig Schafswolle mit nach Hause nehmen durften. In Bremen habe sie gemeinsam mit ihren deutschen Austauschpartnern die Stadt erkundet, die Bonbonproduktion in der Bremer Bonbonmanufaktur beobachtet und dabei auch das eine oder andere probiert, Schokolade und Souvenirs gekauft oder sich einfach durch die Gassen des Schnoors treiben lassen. Ein Foto mit den Bremer Stadtmusikanten war natürlich ebenfalls Pflicht!

Bei der Dombesichtigung haben die Gäste erfahren, warum Bremen auch das Rom des Nordens genannt wird, lombardische Ornamente an den Säule entdeckt, mehr über die Bedeutung der Kanzel in evangelischen Kirchen erfahren, im Bleikeller Bekanntschaft mit Mumien gemacht und anschließend noch den Domturm erklommen – nach dem Wasserturm in Delmenhorst schon die zweite Turmbesteigung in einer Woche. Am Abend stand das Pokalspiel von Werder Bremen gegen Borussia Dortmund an. Nicht nur wegen des packenden Spiels und des verdienten Sieges von Grün-Weiß war der Abend ein Highlight der Woche! Werder hat an diesem Abend einige neue Fans gewonnen…

Ein weiteres Highlight der Woche war der Ausflug nach Hamburg mit Hafenrundfahrt, Besuch der Elbphilharmonie und viel Zeit zur freien Verfügung sowie das Eislaufen im Paradice am folgenden Tag in Bremen. Mutig wagten sich auch alle Italiener auf die Eisfläche. Viele standen zum ersten Mal auf Schlittschuhen! Alle hatten sichtlich Spaß. Am Ende konnten sie souverän ihre Runden drehen – nicht zuletzt durch Frau Köpkes fachkundige Unterstützung. Trotz Helmpflicht ein sehr gelungener Nachmittag!

Die im Laufe der Woche zunehmende Müdigkeit hat die Gruppe nicht davon abgehalten, sich jeden Abend zu treffen. In kleineren oder größeren Gruppen kamen sie zusammen. Diese Abendstunden werden vielen in guter Erinnerung bleiben! Immer wieder gab es dabei auch Gelegenheit, die eigenen Italienischkenntnisse anzuwenden und mit den Austauschpartnern über das Leben in Italien sowie die italienische Jugendkultur ins Gespräch zu kommen. Eines ist sicher: Italienische und deutsche Jugendliche feiern beide sehr gerne…

Dass Musik verbindet, hat sich die gesamte Woche über gezeigt. Nicht nur die Werder Hymne, sondern auch der italienische Klassiker „Numero uno“, den die Italiener den deutschen Austauschpartnern beigebracht haben sowie „So ein schöner Tag“, das die Italiener wiederum von den deutschen Schülerinnen und Schülern gelernt haben, war oft zu vernehmen. Mit diesen beiden Liedern klang auch der Abschlussabend im Maxe Campus am Freitag aus, bevor an anderen Orten noch weitergefeiert wurde. Es war in der Tat eine sehr schöne Woche! Wir freuen uns schon auf den Besuch in „bella Italia“ im Juni!

Text und Bildrechte: Judith Krawelitzki

Kommentarfunktion geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen