Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

8c besucht das Deutsche Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI) in Bremen

Unsere Exkursion startete am Dienstagmorgen (20.08.‘19) um 07:50 mit dem Treffen am Delmenhorster Bahnhof. Von dort fuhren wir mit Bahn und Bus zum „Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz“ in der Nähe der Universität Bremen. Am ersten Tag lernten wir ein OLED-Display zu programmieren und kleine LED Lämpchen zum Leuchten zu bringen. Außerdem erhielten wir einen ersten Einblick ins BAALL. Das ist eine intelligente Wohnung, welche vor allen Dingen auf die Bedürfnisse von älteren Menschen ausgerichtet ist. So schlägt der Kleiderschrank beispielsweise zum Wetter und Terminkalender passende Kleidung vor und zeigt, wo diese sich befindet. Es gibt aber auch ein herauf- und herunterfahrendes WC und einen auf Emotionen reagierenden Spiegel.

Gegen 15:30 Uhr machten wir uns auf den Weg in die Jugendherberge in der Nähe der Schlachte in Bremen, wo wir auf dem Gästeschiff „Die Weser“ die Nacht verbringen würden. Am Ende eines abendlichen Spaziergangs durch die Bremer Innenstadt erwischte uns ein monsunartiger Regenguss und wir kamen pitsche-patsche-nass auf unserem Schiff wieder an und waren froh in die trockenen Betten hüpfen zu können. Um kurz nach 0 Uhr sangen wir alle gemeinsam unserem Geburtstagskind Philip ein Ständchen.
Am zweiten Tag lernten wir weitere Schritte im Programmieren von smarten Gegenständen kennen, entwickelten eine eigene smarte Lampe und konnten das BAALL noch ausgiebiger kennenlernen.
Nach zwei lehrreichen, abwechslungsreichen und aufregenden Tagen kamen wir gegen 16:15 Uhr wieder in Delmenhorst an.

 

 

Text und Bilder: Frank Juchim und Christine Hausen-Kroll

Kommentarfunktion geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen