Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

Erfolg bei “Jugend debattiert”: Delmenhorsterin setzt sich durch (Delmenhorster Kurier, 14.3.2018)

Acht Uhr in der Früh: Alicia Gehrmann sitzt im Zug nach Hannover, ihr ist allerdings keine Müdigkeit anzumerken. Die 14-jährige Schülerin vom Max-Planck-Gymnasium befindet sich auf dem Weg zum Finale von „Jugend debattiert“. Sie ist die einzige Delmenhorsterin, die im Landesfinale in Hannover dabei war – und setzte sich letztlich durch.

Auf der Fahrt werden mit den Teilnehmern aus dem Verbund Delmenhorst-Oldenburg noch schnell ein paar Argumente ausgetauscht und Tipps gegeben. Nach der Ankunft geht es schließlich zu Fuß zum Landtag. Dort werden die rund 50 Debattanten der beiden Altersklassen Sekundarstufe (Sek) I und Sek II sowie die Lehrer und die Juroren im alten Plenarsaal von der Landtagspräsidentin und dem Vorsitzenden des Wettbewerbes begrüßt. Die Themen und Positionen werden vergeben. Wer für ein Thema ist und wer dagegen, dürfen sich die Teilnehmer nicht selbst aussuchen, damit die Chancen für alle gleich sind. Dann haben die Jugendlichen 20 Minuten Zeit, ihre Debatte vorzubereiten und sich mit ihrem zugeteilten Partner auszutauschen. Die erste Debatte hält Alicia zu dem Thema „Sollen Fahrräder eine Kennzeichenpflicht bekommen?“. Die Anspannung ist ihr anzumerken, doch dieses Problem haben auch ihre Konkurrenten. Am Ende der Debatte ist Alicia aber durchaus zufrieden: „Ich denke, ich habe das Beste daraus gemacht, auch wenn ich gerne noch ein weiteres Argument angebracht hätte.“

Nach einer einstündigen Pause für Alicia, in der die zweite Altersklasse dran ist, werden den Teilnehmern weitere 20 Minuten zur Vorbereitung gegeben. Die zweite Debatte läuft zum Thema „Soll der Wildschweinbestand stark verringert werden dürfen?“. Den Jugendlichen ist anzumerken, dass sie gut vorbereitet sind, es entsteht eine angeregte Diskussion. Die vier am besten bewerteten Teilnehmer treten in das Finale ein. Doch bevor es neuen Stress gibt, gibt es erst mal eine Mittagspause.

Um 15.20 Uhr ist es dann soweit und die Ergebnisse der Vorrunde werden bekannt gegeben. Im Saal ist es komplett still und die Anspannung ist den Teilnehmern ins Gesicht geschrieben. Als Alicia erfährt, dass sie weiter kommt, ist sie ziemlich überrascht: „Das hätte ich nie gedacht.“ Erneut bekommen die Finalisten eine Vorbereitungszeit mit ihrem Partner. Auch die älteren Teilnehmer aus der Sekundarstufe II bekommen derweil ihre Ergebnisse mitgeteilt. Dann geht es für Alicia weiter. Die Delmenhorsterin darf nun am Podium die Frage „Sollen retuschierte Modelfotos gekennzeichnet werden?“ diskutieren. Die Rückmeldung dieser Debatte ist sehr positiv. „Die Diskussion ist sehr fakten-orientiert und trotzdem anschaulich gewesen“, erläutert der Lehrer-Trainer des Verbunds „Jugend debattiert“. Am Ende steht für die Juroren fest: Die Delmenhorsterin Alicia Gehrmann war von den 29 Teilnehmern in ihrer Altersklasse am stärksten und wird nun Niedersachsen im Bundeswettbewerb vertreten.

Der Bericht erschien am 14.03.2018 online hier:  https://www.weser-kurier.de/region/delmenhorster-kurier_artikel,-delmenhorsterin-setzt-sich-durch-_arid,1710023.html#nfy-reload

Die Bildrechte liegen bei Lia Seeländer.

Antwort schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit * markiert.

Und nun rechnen! *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen