logo
Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Chemie

CHEMIE

Willkommen auf der Seite der Fachgruppe Chemie!

„Der Wille öffnet die Tür zum Erfolg.“

Louis Pasteur (1822 – 1895), französischer Chemiker und Mikrobiologe

Zitate unserer Schüler/innen:

Chemie ist toll!
(Klasse 8)

„Chemie lässt uns die Welt in  den
kleinsten  Dimensionen verstehen.“
(Klasse 8)

„Erklärungen für Dinge, die einem im
alltäglichen Leben begegnen,
das ist das Spannende in der Chemie.
Lernen, wie Bereiche des eigenen Lebens
funktionieren.“
(Klasse 10)

„Die Chemie ist sehr abwechslungsreich
und hat Pep durch Experimente.“
(Klasse 10)

„Chemie ist ein interessantes Fach mit vielen Versuchen,
welches auch viele alltägliche sowie komplizierte Fragen klärt.“
(Klasse 8)

„Wenn ich Chemie höre, denke ich an
spannende Experimente und Formeln.“
(Klasse 8)

Die Bedeutung der Wissenschaft Chemie erschließt sich durch lebensweltliche Bezüge, in denen chemische Probleme erkannt und gelöst werden. Der besondere Charakter des Faches liegt im experimentellen Vorgehen, der Arbeit mit Modellen sowie dem gedanklichen Wechsel zwischen Stoff- und Teilchenebene.

Im Chemieunterricht am Max-Planck-Gymnasium erlangen die Schülerinnen und Schüler Einblicke in den Prozess der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung. Dabei wird die zentrale Bedeutung des Experiments innerhalb dieses Prozesses im Unterricht vermittelt. Folglich sind Experimente kein methodischer Selbstzweck, sondern immer Bestandteil des eingeschlagenen Erkenntniswegs, der so hypothesen- und theoriegeleitet erfolgt.

Weiterhin ist das Denken in der Chemie durch ein im Lernweg zu steigerndes Maß an Abstraktion gekennzeichnet. Schon im Sekundarbereich I lernen die Schülerinnen und Schüler dabei auch die Grenzen von Erklärungsmodellen kennen.1

Im Sekundarbereich I des Faches Chemie werden die inhaltsbezogenen Kompetenzen am Max-Planck-Gymnasium nach den Themenfeldern Sicherheit, Stoffeigenschaften u. Aggregatzustände, Einteilung von Stoffen, Stofftrennung, Chemische Reaktionen I, Energie, Atommodell, Luft u. Verbrennung, Chemische Reaktionen II, Quantitative Chemie, Reaktionsgleichungen I, Umwelt, Wasser, Reaktionsgleichungen II, Gase, Atombau u. Periodensystem, Chemische Verwandtschaften, Ionenbindung, Elektronenpaarbindung und Säure-Base-Reaktionen strukturiert.

Die Themenfelder ergeben sich aus der jeweiligen Fachsystematik. Sie umfassen gemeinsame Prinzipien und sind miteinander verflochten, sodass sie helfen, Wissensnetze aufzubauen.

Im Sekundarbereich II werden die im Sekundarbereich I erworbenen Kompetenzen ausgeschärft und

vertieft. Am Max-Planck-Gymnasium werden die inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen anhand der Themenfelder Redoxreaktionen, Galvanische Zellen, Elektrolysen, Korrosion, Energiespeicher-/umwandler, Kinetik, Chemisches Gleichgewicht, Säure-Base-Reaktionen, Organische Stoffklassen, Energetik, Naturstoffe, Erneuerbare Energien und Kunststoffe behandelt und vernetzt.

Aktuelle und regelmäßig wiederkehrende Projekte:

  • Jugend forscht
  • Naturwissenschaftliches Praktikum
  • Chemie-AG
  • Experimental-Vorlesung
  • Seminarfächer mit naturwissenschaftlichen Bezug
  • Gewässeruntersuchungen
  • Exkursionen/Besichtigungen

1leicht verändert nach Niedersächsisches Kultusministerium: Kerncurriculum für das Gymnasium Schuljahrgänge 5-10 – Naturwissenschaften.