logo
Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

max_planck_bilder_header_4Slide thumbnail

BEGABTENFÖRDERUNG

Begabtenförderung am Max-Planck-Gymnasium

 

Die Begabtenförderung am Max-Planck-Gymnasium innerhalb des Kooperationsverbundes Delmenhorst, bestehend aus dem Max-Planck-Gymnasium, Bernard-Rein-Grundschule, Grundschule Marienschule; Grundschule Overbergschule, Wilhelm-Niermann-Grundschule, Kita St. Christopherus und Kita St. Marien ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, zwischen verschiedenen Formaten, in denen sie in sozialer Umgebung individuell gefördert werden, zu wählen. Einen besonders wichtigen Bereich bilden die Interessengemeinschaften, in denen besonders begabte Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Ganztags am Nachmittag Angebote aus den Sprachen, den Naturwissenschaften und dem musisch-künstlerischen Gebiet wahrnehmen. Daneben ermöglichen es unterschiedliche Pulloutmaßnahmen Schülerinnen und Schülern, parallel zum Unterricht an besonderen Wettbewerbsformen (Bsp.: Mathe-Olympiade) teilzunehmen. Ein besonderes Highlight innerhalb des Schuljahres ist im KOV Delmenhorst immer der im Frühjahr stattfindende Kompetenztag. Er wird von allen Partnern des KOV, d.h. den beiden Kindertagesstätten, den vier Grundschulen und dem MPG, in den Räumen des Max-Planck-Gymnasiums durchgeführt. An jeweils zwei Terminen können begabte Kindergartenkinder sowie Schülerinnen und Schüler an unterschiedlichen Projekten, die unter ein Motto gestellt werden, arbeiten, forschen und Problemfragen lösen. Seit 2010 finden am MPG Kompetenztage zu unterschiedlichen Oberthemen statt:

 

Jahr Thema
2010  „Kommunikation“
2011 „Gestaltung“
2012 „Forschung“
2013 „2013  Internationales Jahr der Begabung und Kreativität“
2014 „Die Welt in mir – Grundfragen des Lebens“
2015 „Naturwissenschaft und Naturschutz“
2016 „Die Vielfalt der Sprachen“
2017 „Bilder, Töne und mehr“

 

Schülerakademie 2017

 

Innerhalb der Weiterentwicklung der Begabtenförderung im Sinne einer intensiveren Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen und ökologischen Fragestellungen fand für insgesamt acht Viertklässler der KOV-Grundschule und jeweils vier Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 des Max-Planck-Gymnasiums am 23. und 24.02.2017  eine Schülerakademie des Kooperationsverbundes in einem Schullandheim auf der Großen Höhe (Naturschutzgebiet in der Nähe von Delmenhorst) statt. An beiden Tagen haben sich die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der beteiligten KOV-Grundschulen und des Max-Planck-Gymnasiums in Projektgruppen unterschiedlichen naturwissenschaftlichen und technischen Problemfragen  gestellt. Hierzu sind neben analytischen vor allem Fähigkeiten im konstruktiven und mathematischen Bereich gefragt. So sollten neben Türmen und Schiffen, bei denen die Überprüfung der Statik und die Belastbarkeit Teil des Versuchs war, auch flugfähige Raketen konstruiert werden. In chemisch-biologischen Versuchen sollten die Eigenschaften von Lebensmitteln sowie ökologische Gesetzmäßigkeiten erforscht werden Daneben wurde der Naturraum und das Ökosystem Wald am Beispiel der Lebensweise des Wolfes durch einen Forstwissenschaftler veranschaulicht. Diese Projekte verlangten von den Teilnehmern Kompetenzen im Rahmen einer sachgerecht methodisch durchgeführten Analyse und Reflexion mathematisch-naturwissenschaftlich-technischer Phänomene (Projekte: Wundersame Ananas – Warum es keine Ananas- und Kiwi-Quarkspeisen gibt; Warum gibt es Eisbären aber keine Eismäuse?; Försterdreieck. Daneben wurde durch einen Vortrag über die Fauna in den unterschiedlichen Naturräumen der Erde auch didaktisch-methodisch wesentliche rezeptive und dialoge Kompetenzen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer geschult.

In der Evaluation der Arbeit des Delmenhorster Kooperationsverbundes „Hochbegabung fördern“ bescheinigten die Fachberaterinnen den beteiligten Schulen wiederholt, die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler besonders effektiv und umfassend zu fördern und zu fordern. Die Arbeit innerhalb des Kooperationsverbundes Delmenhorst habe Vorbildcharakter für andere Kooperationsverbünde.

Ansprechpartner am Max-Planck-Gymnasium ist der stellvertretende Schulleiter Herr StD Andreas Langen. Weitere Ansprechparterinnen und Ansprechpartner seitens der beteiligten Schulen oder der Elterninitiative können in den Sekretariaten erfragt werden.

Hier finden Sie nähere Informationen zur Hochbegabtenförderung am MPG.