logo
Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

JUGEND DEBATTIERT

JUGEND DEBATTIERT

Das Max-Planck–Gymnasium in Delmenhorst, die Integrierte Gesamtschule Delmenhorst und die Liebfrauenschule in Oldenburg haben einen Schulverbund „Jugend debattiert“ gegründet, zu dem im September 2009 eine weitere Oldenburger Schule, die Helene-Lange Schule, gestoßen ist.

Jugend debattiert“ traktiert die Königsdisziplin der Rhetorik, die Debatte. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich in festen Rollen von Pro und Contra mit tagesaktuellen, politischen oder werteorientierten Themen auseinander. Dabei lernen sie zuzuhören, kritische Fragen zu stellen und spontan und angemessen zu reagieren. Sprachliche, politische und werteorientierte Bildung sind die Früchte dieses Projekts.

Grundlage von ..Jugend debattiert“, das unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, ist ein bundesweites Schulnetz. Die Schulen sind ab Jahrgang 8 bis Jahrgang 12 schulartübergreifend in Verbünden organisiert. Die Lehrkräfte führen das Projekt im Rahmen einer Unterrichtsreihe in den Klassen ein und trainieren die Debatte. Die Klasse legt fest, welche zwei Schüler im Wettbewerb des Schulverbundes für die Klasse teilnehmen. In weiteren Ausscheidungswettkämpfen auf Landes- und auf Bundesebene werden schließlich Sieger für die Sekundarstufe 1 und die Sekundarstufe 2 ermittelt.

Westlich von Bremen klaffte eine große Leerstelle im bundesweiten Schulnetz, die nun durch den Schulverbund geschlossen wird. Die auf zunächst drei Jahre ausgelegte Zusammenarbeit der Schulen wird durch die großzügige finanzielle Unterstützung der EWE Stiftung möglich.

Dr. Hans-Joachim Müller Projektleiter Max-Planck-Gymnasium