logo
Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

Maxe-Schüler zu Gast bei Azouz Begag

 

Lesung von Azouz Begag in Oldenburg

13 Schüler des Grundkurses Französisch hatten am 7. September 2017 das Glück, an der autobiographischen Lesung des berühmten französischen Schriftstellers Azouz Begag am Graf-Anton-Günter Gymnasium teilnehmen zu können.

Azouz Begag, Kind algerischer Einwanderer, wuchs in den 60er Jahren in einem Vorort Lyons auf. Seine Kindheit, die Armut seiner Familie, Vorurteile und Diskriminierung sind die Leitmotive des französischen Schriftstellers. Trotz aller Widrigkeiten hat Azouz Begag es geschafft, ein Vorbild in Sachen Integration und Völkerverständigung zu werden und das Leben vor allem mit Humor zu nehmen.

Die 90-minütige Lesung war nicht nur sehr  kurzweilig, sondern zudem abiturrelevant: In der Erzählung „Et tranquille coule le Rhin“ erinnert sich Begag an den Deutschunterricht seiner Jugend  – seine humorvollen Erinnerungen reichen von typischen Klischees deutscher Fußballstars und teurer Autos bis zum Sprachlernbooster schlechthin: der Liebe.

Die Schlagwörter Integration, Identität und deutsch-französische Freundschaft haben in Begags Lesung ein Gesicht bekommen: Mühelos wechselte Begag vom Französischen ins Deutsche oder Englische und zurück. Sehr beeindruckt und beschwingt, aber auch durchaus müde nach dem langen Tag, fuhren wir am Abend nach Delmenhorst zurück – um eine interessante Erfahrung reicher, die uns dieses Semester sicher noch begleiten wird. (Anne Grimmelmann)

 

Antwort schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit * markiert.

Und nun rechnen! *