logo
Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

Let’s speak English: White Horse Theatre zu Gast am Maxe

Am Montag, den 15.5., war das White Horse Theatre zu Gast am Maxe. Und sie haben ein besonderes Geschenk

Bildrechte: Y. Novytskyy

mitgebracht: Die vier britischen Bühnendarsteller, die in unterschiedlichste Rollen schlüpften, präsentierten drei unterschiedlich schwere Stücke in ihrer englischen Muttersprache. Zeugen eines spannenden Kampfes zwischen Gut und Böse, den ein mutiges Mädchen mit reiner Seele auf Geheiß einer weißen Zauberin gegen einen dunklen Herrscher aufnimmt, wurden die sechsten Klassen am frühen Morgen,  bevor der achte Jahrgang mit „Move to

Junk“ ein sehr lebensnahes Stück zum Thema Cybermobbing verfolgte.  Die lebendigen Diskussionen zwischen den Schülerinnen und Schüler nach dem Theaterbesuch zeigten, wie stark hier der sprichwörtliche Nerv getroffen wurde.  Den Abschluss bildete ein Klassiker der Weltliteratur: Die Oberstufe kam in den Genuss von feinstem

Bildrechte: Y.Novytskyy

Shakespearean English. Dabei kam natürlich der Humor in der Komödie „Twelfth Night“ nicht zu kurz. Schauspieler Liam Atton konnte sich als dauerbetrunkener Sit Toby Belch der Lacher des Publikums stets sicher sein.  Insgesamt zeigte sich: Dass die Stücke jeweils komplett in Englisch gespielt wurden, stellte für keinen der Jahrgänge ein echtes Problem  dar. Sie folgten der  spannenden Handlung und den aufregenden Worten des Schauspielerquartetts, das mit spürbarer Spielfreude agierte, aufmerksam folgten, mitgingen und das Ensemble nach dem Fallen des letzten Vorhangs mit lautstarkem und verdienten Applaus belohnten.  Nach der Aufführung bekam das Publikum die Gelegenheit, den Schauspielern Fragen in englischer Sprache zu stellen. Ein Angebot, das von einzelnen mutigen Schülern sehr gern angenommen wurde. So

Bildrechte: Y. Novytskyy

erfuhren die Zuschauer, dass die Darsteller aus dem walisischen Cardiff, aus London, Oxford und Burton-upon-Trent stammen. „Und wie lange hat es gedauert, das Stück auf zu lernen?“, lautete eine weitere Frage aus dem Publikum. „Sechs Tage! Wir hatten drei Wochen Zeit, das Unterstufen-Stück ‚The Dark Lord and the White Witch‘, das Mittelstufen-Stück ‚Move to Junk‘ sowie das Shakespeare-Drama ‚Twelfth Night‘ einzustudieren“, so die Antwort der vier Darsteller. Tosender Applaus war die gebührende Antwort für diese Meisterleistung der hochprofessionellen jungen Schauspielgruppe, die demnächst, so verriet sie, sogar in Japan spielen wird. Wir bleiben zwar zurück in Delmenhorst, freuen uns aber, White Horse Theatre im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen!

Antwort schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit * markiert.

Und nun rechnen! *