logo
Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 - 998 996 0

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:15 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Fr: 7:15 – 13:15 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 - 710 13

weitere Kontaktdaten

Fax: 04221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Suche | Kontakt

Haupthaus

Max-Planck-Str. 4
27749 Delmenhorst
Tel. 04221 – 998 996 0
Fax: 04221 – 998 996 40
E-Mail: info@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Mi: 7:30 – 12:30 Uhr
und 13:00 – 15:15 Uhr
Do: 7:30 – 13:45 Uhr
Fr: 7:30 – 13:30 Uhr

Kleines Maxe

Berliner Str. 54
27751 Delmenhorst
Tel. 04221 – 710 13
Fax: +49 (0) 4221 – 974 420
E-Mail: hausd@mpg-del.de

Öffnungszeiten
Mo – Do: 7:30 – 12:00 Uhr
Fr: 7:30 – 11:30 Uhr

Wer nicht gelegentlich auch einmal kausalwidrige Dinge zu denken vermag,
wird seine Wissenschaft nie um eine neue Idee bereichern können.

Max Planck

Das Musiktheater lädt auch 2017 wieder ein:

Auf nach Arkadien! – Eine Reise durch Italien mit Goethe und vielen anderen

 

Es gibt Momente, da wäre man gerne woanders: Weg vom Alltag, weg vom schlechten Wetter, weg von unbezahlten Rechnungen, weg von allen großen und kleinen Enttäuschungen.  Wo ist für Sie dieser Ort? Wie sieht es dort aus, wenn Sie die Augen schließen, um dort zu sein, wo Sie sich glücklich und geborgen fühlen? Wenn sich in früheren Zeiten Künstler an solch einen Sehnsuchtsort träumten, dann hatten sie einen Namen dafür: Arkadien.

 

Doch ob Schriftsteller, einfacher Bürger oder wohlhabender Kaufmann: Für viele war dieses Land der Träume, in dem alles möglich schien, was der Alltag ihnen verwehrte, untrennbar verknüpft mit Italien. Kein Wunder also, dass Shakespeares bekannteste Werke hier spielen und Johann Wolfgang Goethe mit den bescheidenen Transportmitteln seiner Zeit den Weg über die Alpen suchte und seine Reiseerlebnisse ausführlich dokumentierte. Dahin zog es auch die ersten deutschen Massentouristen, als sie sich im Zuge des Wirtschaftswunders die ersten eigenen Autos leisten konnten.

 

Gleichzeitig gab es aber auch gerade in dieser Zeit viele Menschen, für die das vermeintliche Paradies die Heimat gewesen ist und die sich gezwungen sahen, ihr Glück in der Fremde zu suchen. Auch für sie und ihre Nachkommen hat Italien eine metaphysische Bedeutung.

 

Wir möchten Sie in unserer Revue mitnehmen auf die Reise. In einem bunten Reigen aus Liedern, Gedichten sowie neu zusammengestellten Originaltexten junger und alter Klassiker spüren wir mit Ihnen den verschiedenen Facetten des Landes südlich der Alpen nach. Dabei folgen wir der Reiseroute des großen deutschen Dichterfürsten. Und dabei stellen sich viele Fragen: Hat Goethe hier sein Paradies gefunden? Ist es tatsächlich seine Aura, die der Künstler zu spüren meint? Was bedeutet es eigentlich für Sara, die Deutsch-Italienerin, „zwischen“ zwei Kulturen aufgewachsen zu sein und wie geht ihr Freund Jan mit ihrer süditalienischen Familie und der großen Bedeutung von reichhaltigem Essen um? Kann die deutsche Kleinfamilie hier entspannt Urlaub machen, auch wenn sie auf ihrem Weg zum Strand über den ein oder anderen politischen „Missstand“ stolpert? Wohin will eigentlich dieser schweigsame Unbekannte reisen? Entdecken die zwei jungen Mädchen Nina und Anne, was sie wirklich für ihr Leben wollen?

 

Lassen Sie sich entführen in die Geschichten um Hoffnungen und Sorgen, Liebe und Enttäuschungen, kriminelle Machenschaften und Lebenslust – und erleben Sie mit uns die Faszination für den fernen Ort, an dem alle Sehnsüchte wahr werden könnten: Arkadien!

 

Die Premiere ist am Freitag, den 19. Mai 2017 um 19 Uhr.

Weitere Vorstellungen sind am Dienstag, den 23. Mai und Mittwoch, den 24. Mai, ebenfalls um 19 Uhr.
Karten (10€/ermäßigt 5 €) bekommen Sie bei der Buchhandlung Jünemann und an der Abendkasse.

Antwort schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit * markiert.

Und nun rechnen! *